Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

OBS wird "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Zeichen setzen – Oberschule Lehre wird „Schule ohne Rassismus“ werden

 

Die gegenwärtigen Geschehnisse, insbesondere der Mord an George Floyd vor zwei Jahren, zeigen: Das Thema Rassismus ist aktueller denn je. Für die Schulgemeinschaft der Oberschule Lehre war deshalb klar, dass sie gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung setzen und Teil des Netzwerkes „Schule ohne Rassimus – Schule mit Courage“ werden will.

Im Oktober letzten Jahres stimmten die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und alle weiteren Mitglieder der Schulgemeinschaft darüber ab, ob die Schule den Titel und das Schild „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ erhalten soll. 84% aller Stimmberechtigten stimmten klar dafür. Dies war der Startschuss für das große Projekt. In den Methodentagen befassten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema Rassismus und Diskriminierung sowie deren Ursprünge und sind somit gut informiert und vorbereitet, gemeinsam daran zu arbeiten, eine Schule ohne Rassismus zu sein und zu werden.

Am 02.08.2022 war es dann endlich soweit: Als Teil des Netzwerkes erhielt die Oberschule Lehre das offizielle Schild „Schule ohne Rassimus – Schule mit Courage“. Begleitet wurde die feierliche Übergabe von der Geschäftsführerin des Regionalstandortes des Netzwerkes Frau Maack sowie dem Bürgermeister Herrn Busch, der die Patenschaft übernimmt. Außerdem war die gesamte Schulgemeinschaft vor Ort, um das offizielle Schild entgegenzunehmen.

 

Kim Richter

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 02. September 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen